Nachrichten

Französischer Finanzminister Bruno Le Maire Bullisch auf Kryptowährungen bei der G20-Konferenz

]

Im Anschluss an die Initiative zur Erforschung von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie im Januar bekundet Bruno Le Maire (französischer Finanzminister) auf der G20-Konferenz eine positive und optimistische Stimmung.

G20 Konferenzen

Group of Twenty ist ein Forum für die Zusammenarbeit zwischen Vertretern der Wirtschaftsabteilung der Teilnehmenden Staaten sowie den Führungspersonen der jeweiligen staatlichen Zentralbanken. Die G20 wurde im Jahr 1999 zum Leben gebracht, erreichte jedoch erst nach der Finanzkrise von 2008 einen substantiellen Einfluss.

Die G20 veranstaltet jedes Jahr ein Großevent welches als „G20 Gipfel“ bezeichnet wird. Bei diesem versammeln sich die Führungskräfte eines jeden teilnehmenden Landes. Der Ort und das Datum des Gipfels variert von Jahr zu Jahr, wie auch die Vorsitzenden der Gruppe.

Letztes Jahr fand der Gipfel im heimischen Hamburg statt. Damals wurde vereinbart, Entscheidungen bezüglich Kryptowährungen und Blockchain basierend auf Recherche welche bis zum Juli 2018 ausgeführt werden konnte, zu treffen.

Der diesjährige G20 Gipfel findet in Buenos Aires, Argentinien statt und läuft vom 30. November bis zum 1. Dezember. Das Land war auch kürzlich Veranstalter des ersten „Treffen für Finanzminister und Zentralbank-Führungskräften“, dieses Treffen fand am 19.03 – 20.03.2018 statt.

Bruno Le Maire

Der französische Finanzminister war bei der Eröffnungssitzung bereits in positiver Stimmung. Er sieht die Blockchain-Technologie als eine Art Revolution:

Er gibt an, dass Bitcoin als „Vorläufer“ für zukünftige Verbesserungen der Blockchain-Technologie agieren könnte. Weiterhin äußerte er sich positiv gegenüber ICOs:

„Frankreich hat großes Interesse daran, das erste große Finanzzentrum zu werden, das einen Ad-hoc-Rechtsrahmen vorschlägt, der es Unternehmen, die planen einen ICO zu halten, ermöglicht, potenziellen Investoren ihre Ernsthaftigkeit zu demonstrieren.“

Er und seine G20 Finanzminister werden weiterhin ihre Nachforschungen durchführen um ihre Ergebnisse hiervon im Juli 2018 zu präsentieren. Der Rat für Finanzstabilität wurde auch damit beauftragt im Juli 2018 ein Fazit bezüglich ihrer Arbeit zum Thema Krypto-Wertanlagen zu präsentieren. 

Bullische Perspektive 180°

Vor gerade einmal einem Monat schrieb Le Maire einen Brief indem er die Schwierigkeiten beklagte, mit denen sich traditionelle Regulatoren befasst sähen in Bezug auf die Regulierung von Kryptowährungen.

Forschungen zur Blockchain Technologie zeigen, dass Kryptowährungen keine Bedrohung für die zentralen Wirtschaftsbehörden darstellen. Es wird immer deutlicher, für welche Zwecke Blockchain Technologie verwendet werden kann, dies scheint ein sehr positives Zeichen für die Zukunft der Technologie zu sein.



Falt Mast

Falt has worked with the leading blockchain marketing and pr agency. At the moment he’s working on the second generation of chains. He’s writing about the current state of blockchains, futurechains, futurism & interviewing experts in the area

Shares 0

About the author

Steve Jones

Steve Jones ist Chefredakteur von Currecny News. Ph.D. in Politikwissenschaft und klassischer Philologie Er ist ein leidenschaftlicher Kommunikator, der Innovationen fördert, sie in einfache Sprachen übersetzt und Visionären hilft, gehört zu werden.

%d bloggers like this: