Nachrichten

John McAfee „Ich habe seit acht Jahren keine Steuern bezahlt“

]

Das Kryptowährungen hart umstritten sind ist nichts neues und die jüngsten Tweets von JohnMcAffe sind nur eine weitere Ergänzung zu seinen fragwürdigen Statements. McAfee kam in Vergangenheit wegen seiner Äußerungen immer wieder in Schwierigkeiten. Nun forderte er die Bundessteuerbehörde der Usa, die IRS (Inner Profits Services) mit den Worten: „Ich bin hier“ herausgefordert, ihn doch mal ins Visier zu nehmen, obwohl sowas eigentlich kein normaler Mensch machen würde. Kürzlich sagte der Kongressabgeordnete Ron Paul, dass Krypto-Assets von der Regierung überhaupt nicht besteuert oder reguliert werden sollten, da sie eine Rezession verhindern könnten. Zuletzt war Paul noch gegen Kryptowährungen und bezeichnete sie als „die größte Blase von allen“. Außerdem forderte er die Bundesregierung auf „die US-Notebank dicht zumachen“, da sie die Zinsen zu hoch halten würden. Im Folgenden werden wir diese beiden verrückten Aussagen genauer unter die Lupe nehmen.

Die IRS und die Besteuerung von Kryptowährungen

Die IRS hat klar festgelegt, dass Investoren auf die erwirtschafteten Profite aus Krypto-Investitionen, Steuern auf Kapitalgewinne zahlen müssen. Im Februar 2018 zwang die IRS Coinbase mit einem Gerichtsbeschluss, gespeicherte Informationen über 13.000 Kunden herauszugeben. Viele waren geschockt, da sie nicht geplant hatten Steuern auf ihre Krypto-Trades zu bezahlen, da Krypto doch dezentralisiert und unreguliert sein sollte. Des weiteren empörten sich viele darüber, dass Coinbase die Kunden nicht im Vorhinein vor so etwas gewarnt hat.

„Catch me if you can!“

McAfee ist der Gründer von McAfee Antivirus und ist ein Pionier im Bereich der Antivirensoftware gewesen. Zu seinen Spitzenzeiten soll das Vermögen von McAfee mehr als 100 Millionen Dollar betrugen haben, den Großteil soll er aber angeblich während der Finanzkrise 2008 verloren haben. McAfee ist bekannt für sein unberechenbares und manchmal verrücktes Verhalten, so twitterte er in Vergangenheit, dass er für das Amt des Präsidenten kandidieren werde. Kurz darauf tat er diese Aktion aber nur als PR-Stunt ab. Es heißt er macht Werbung für alles, solange male ihm den Preis für einen Werbe-Tweet bezahlt, der laut seiner Webseite 105.000$ beträgt. Dadurch bekam er in Vergangenheit aber Probleme, als er sich für die Bewerbung einer ICO entschuldigen musste, da diese nur ein offensichtliches Plagiat von einem anderen Projekt war. Manche behaupten er sei nur ein fauler change Mann, der durch seine verrückten Promo-Stunts Aufmerksam bekommen will. Mit seiner aktuellen Aktion wird er diese Aufmerksamkeit auf jeden Fall bekommen. Er twitterte, dass er seit acht Jahren keine Einkommenssteuer bezahlt habe, und listete im Zuge dessen gleich noch ein paar Gründe dafür auf:

  1. Steuern sind meiner Meinung nach illegal
  2. Er habe bereits zig Millionen Steuern bezahlt und dafür einen „Scheißdreck“ bekommen
  3. Er verdiene kein Geld mehr
  4. Er lebe von dem Geld von McAfee Inc.
  5. Sein Nettoeinkommen sei negativ

Die IRS hatte mit diesen Aussagen von McAfee genügend Beweise, sodass sie eine Anklage gegen ihn erheben konnten. Er ging aggressiv auf die IRS los. Er ging sogar so weit, dass er sagte: „Steuern sind Diebstahl, sie sind verfassungswidrig“, außerdem erklärte er, dass die IRS zu einflussreich und einschüchtern geworden war und äußerte „Sie zerstört uns“. McAfee ist ein großer Unterstützer von Kryptowährungen und prophezeite dem Bitcoin einen zukünftigen Kurs von 100.000$.

McAfees Tweet

„Die US-Notenbank ist schlecht für die Wirtschaft“

Wie oben schon erwähnt, forderte der Kongressabgeordnete Ron Paul die US-Regierung auf Kryptowährungen nicht zu besteuern. Obwohl er lange Zeit selbst ein großer Kritiker von ihnen war, ist dieser Sinneswandel wohl mit seiner Annahme zu erklären, dass er daran glaubt, die Kryptowährungen könnten eine zukünftige Rezession verhindern. Er macht die US-Notenbank, wegen den, künstlich hochgehaltenen Zinsen, für die aktuelle Verlangsamung der Wirtschaft verantwortlich, und fordert die Regierung auf die die Notenbank zu schließen. Wenn also ein Ron Paul, ein rechtsorientierter Republikaner, sich in Washington für Kryptowährungen einsetzt, kann dies zu neuem Momentum führen. Hinzu kommt noch die Gründung einer Taskforce für Digitale Währungen im Staat New York, es scheint also als käme die Mainstream-Adaption jeden Tag ein kleines Stück näher.

Verpass keine wichtigen Nachrichten mehr!
Folge uns auf Twitter,  InstagramFb,  Steemit und tritt unserem Telegram News Kanal oder Publication bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei.

Du hast eine Leidenschaft für die Themen Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen? Du hast Talent als Schreiber und Lust darauf in einem Crew mit anderen kryptobegeisterten Leuten zu arbeiten? Dann melde dich bei uns und werde Teil unseres Groups! Schicke uns noch heute eine Kurzbewerbung an [email protected]! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.



Abishek Dharshan

Abishek is an Entrepreneur, Digital Nomad, Student, and ICO Marketing and advertising Supervisor at present based mostly in Seoul, South Korea. He is actively concerned in the Blockchain area and has worked in numerous initiatives in the Silicon Valley considering that 2017. His interests revolve all around Finance, Consulting, and Blockchain Investigation.

Shares 0

About the author

Steve Jones

Steve Jones ist Chefredakteur von Currecny News. Ph.D. in Politikwissenschaft und klassischer Philologie Er ist ein leidenschaftlicher Kommunikator, der Innovationen fördert, sie in einfache Sprachen übersetzt und Visionären hilft, gehört zu werden.

%d bloggers like this: