Nachrichten

Krypto Händler in China nutzen Tether und VPNs um die Verbote zu umgehen

]

Tether, ein sogenannter Stablecoin, macht erneut Schlagzeilen, dieses Mal aus einem anderen Grund. Krypto-Trader in China haben Wege gefunden, um weiterhin Kryptowährungen handeln und an Initial Coin Offerings (ICOs) teilnehmen zu können, indem sie Tether (USDT) und Virtual Personal Networks (VPNs) verwenden.

Die chinesische Regierung hat bereits mehrere Versuche unternommen, alle lokalen Börsenplattformen zu schließen, doch Trader handeln immer noch und umgehen das Verbot dadurch, dass sie sich unter verschiedenen Domainnamen anzeigen lassen.

Einem Bericht der South China Early morning Publish zufolge ergreifen die Behörden strenge Maßnahmen indem sie den Zugang zu insgesamt 124 offshore Krypto-Börsen, die chinesischen Investoren ihre Dienste anbieten, sperren.

Trader ziehen mit ihren Servern und ihrem Firmensitz ins Ausland. Aus dem Bericht:

„Die jüngste Warnung, die möglicherweise mit verschärften Überwachungsmaßnahmen einhergeht, gilt insbesondere einer Reihe kleinerer Börsen, die vorgaben, ausländische Organisationen zu sein, in Wirklichkeit jedoch in China zu agierten und dabei angaben, ihre Tätigkeiten nach China outgesourct zu haben,“ sagte Terence Tsang, COO von TideBit, dem Betreiber einer zentralisierten Krypto-Börse in Hong Kong und Taiwan. Börsen, deren Startseite auf chinesisch sind, würden besonders streng kontrolliert.

Vor Veröffentlichung dieses Berichtes fiel das Handelsvolumen an den sieben beliebtesten Börsen des Landes um 33% auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Einigen Kryptowährungsexperten zufolge ist es für Regulierungsbehörden sehr schwierig, den Zugang zu Handelsplattformen völlig zu sperren, wenn sich die Server der Handelsplattformen außerhalb Chinas befinden und Transaktionen dezentralisiert und peer-to-peer stattfinden. Um mit dem Handeln anzufangen, tauschen viele Trader ihre Yuan zuerst in „Tether“, eine preisstabile Kryptowährung, die anders als Bitcoin keinen großen Preisschwankungen unterliegt.

Chinesische Trader nutzen auch sogenannte „client to client“ Trades. Häufig sind das spezielle Börsen, die wie ein normaler On the internet Store aufgebaut sind. Dabei kommt es zu einem direkten Geschäft zwischen zwei Tradern und nicht wie auf vielen anderen Exchanges zu Marketorders. Für diese Exchanges ist jedoch auch ein umfangreiches „Know-Your-Customer“ Prozedere zu erfüllen. So tauschen viele Chinesen dann ihr Fiat-Geld in Tether und und können anschließend, auf anderen Plattformen, mit dem Krypto-zu-Krypto Handel beginnen. Dafür nutzen sie dann häufig VPN Verbindungen, da die chinesische Regierung viele Exchanges gesperrt hat.

SCMP zufolge gibt es derzeit keine Einschränkungen hinsichtlich der Nutzung von VPNs in China, was ein Schlupfloch für Trader bietet, um weiterhin auf Exchanges zugreifen zu können. Jedoch arbeiten die Regulierungsbehörden mit Payment Providern zusammen, um Transaktionen zu stoppen, die mit Kryptowährungen in Verbindung stehen.

Tether und VPNs

Chinesische Trader nutzen, wie bereits gesagt, Tether in Verbindung mit VPNs (Virtual Personal Network) um weiterhin auf ihren gewohnten Exchanges handeln zu können. VPNs erhöhen die Anonymität bei der Nutzung des Internets. Ein VPN funktioniert durch Maskierung von IP-Adressen, so dass die On the internet-Aktivitäten von Krypto-Händlern praktisch schwer zu verfolgen sind. Der Hauptvorteil der Verwendung eines VPN besteht darin, dass es die Internetverbindung der Händler sichert. Nicht nur das, durch die Verwendung von VPN-Leitungen werden die gesendeten Daten verschlüsselt und vor Dritten geschützt. Kryptowährungen wie Bitcoin und Tether bieten Datenschutz beim Handel und bei On the internet-Zahlungen und VPN bietet Sicherheit für die On the internet-Präsenz. Mit einer Kombination aus Tether und VPN verbergen Krypto Händler ihre digitalen Fußabdrücke.

Wie bereits erwähnt, ist das nicht das erste Mal, dass Tether in den Nachrichten ist. Vor einigen Tagen hatten Forscher der Austin’s Division of Finance des Faculty of Texas ihre Forschungen über diese Kryptowährung veröffentlicht. Laut ihnen wurde, mithilfe von Tether, Bitcoin und andere Kryptowährungspreise während des jüngsten Booms manipuliert. Die Forscher verwendeten Algorithmen zur Analyse der Blockchain-Daten und fanden heraus, dass Käufe mit Tether nach Marktrückgängen platziert wurden und dadurch zu erheblichen Preissteigerungen bei Bitcoin führten. Ihre Analyse konzentrierte sich auf die Untersuchung der möglichen Manipulation von Bitcoin und anderen wichtigen Kryptowährungen. Sie untersuchten auch, ob das Wachstum einer verknüpften Kryptowährung, Tether, in erster Linie von der Investorennachfrage getrieben wird oder ob sie den Investoren zur Verfügung gestellt wird, um vom Anstieg der Kryptowährungspreise zu profitieren.

Sie erklärten auch, dass weniger als 1% der Zeiten mit hohen Tether Transaktionen mit 50% des extremen Anstiegs von Bitcoin und 64% anderer Top Kryptowährungen verbunden sind. Die Unterstützungslinien unterhalb von runden Preisen zeigen asymmetrische Autokorrelationen bei Bitcoin und deuten auf unvollständige Tether Unterstützungen vor dem Monatsende hin. Diese Muster lassen sich nicht durch die Nachfrage von Investoren erklären, stehen aber im Einklag mit der Eingangs formulierten Hypothese, dass Tether benutzt wird um die Preise zu stützen und die Kryptomärkte zu manipulieren.

Es gab in den letzten Monaten einige Spekulationen, dass Tether nicht, wie eigentlich behauptet, wirklich zu 100% durch Barvermögen gestützt wird oder wenn es gestützt ist, das Geld nur teilweise reserviert ist und nicht zu 100% vorgehalten wird.

Diese Spekulationen beruhen auf einer Reihe von beunruhigenden Ereignissen mit Bezug zu Tether in den Jahren 2017 und 2018 sowie auf der starken Korrelation zwischen Tether-Emission und Bitcoin-Preis.

 

Falls das Thema Kryptowährung neu für dich ist, berücksichtige bitte auch unsere „wichtigen Tipps“ für Kryptoneulinge. Da Sicherheit das wichtigste ist, interessiert dich vielleicht auch „Wie sichere ich meine Kryptos“.

Falls du an weiteren interessanten Neuigkeiten interessiert bist lies hier wie Visa den Kryptomarkt revolutionieren will oder hier was Dominik Schiener beim Wirtschaftsgipfel 2018 gesagt hat.

Verpass keine wichtigen Nachrichten mehr!
Folge uns auf Twitter,  FacebookSteemit und tritt unserem Telegram Information Kanal oder E-newsletter bei.

Du würdest diesen Artikel gerne kommentieren? Dann tritt einfach unserer Telegram Diskussions-Gruppe bei.

 

Dieser Artikel wurde vom Englischen ins Deutsche übertragen von:

Christian Rehm
Christian Rehm

Senior IT Advisor und Crypto Fanatic immer auf der Suche nach interessanten Neuigkeiten.



Prasanna

Prasanna is an impartial cyber stability specialist and cryptocurrency researcher focusing on penetration tests and vulnerability assessment. He supplies penetration tests products and services to a large selection of customers, which includes monetary establishments, brokerage corporations, specialist regulators, manufacturing firms and transportation firms.

Shares 0

About the author

Steve Jones

Steve Jones ist Chefredakteur von Currecny News. Ph.D. in Politikwissenschaft und klassischer Philologie Er ist ein leidenschaftlicher Kommunikator, der Innovationen fördert, sie in einfache Sprachen übersetzt und Visionären hilft, gehört zu werden.

%d bloggers like this: